Claudicatio intermittens

Die Claudicatio intermittens ist bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) das Stadium II nach Fontaine und nennt sich auch „Schaufenster-Krankheit“.

Die Eselsbrücke, um Claudicatio intermittens mit der Schaufenster-Krankheit in Verbindung zu bringen, ist ganz einfach: Wenn Sie den folgenden Satz lesen und sich die Situation kurz bildlich vorstellen, werden Sie nie mehr vergessen, dass die Claudicatio intermittens auch Schaufenster-Krankheit genannt wird.

Der Patient steht vor einem Schaufenster und möchte etwas klauen.

Die Claudicatio intermittens ist nach der Fontaine-Einteilung das zweite Stadium. Beim Stadium IIa kann der Patient noch eine Gehstrecke von über 200m zurücklegen. Wohingegen beim Stadium IIb nur noch eine schmerzfreie Strecke von unter 200m zurückgelegt werden kann.

Hinterlasse eine Antwort